Economiesuisse stärkt nachhaltigen Handel mit Indonesien

25. Mai 2022 10:06

Davos - Der Privatsektor der Schweiz will enger mit der indonesischen Wirtschaft zusammenarbeiten. Deshalb haben economiesuisse und der Dachverband der indonesischen Wirtschaft beim Weltwirtschaftsforum in Davos einen Handels- und Nachhaltigkeitsrat des Privatsektors gegründet.

Economiesuisse und KADIN haben am 24. Mai beim Weltwirtschaftsforum in Davos den Trade and Sustainability Council lanciert. Damit wollen der Schweizer und der indonesische Wirtschaftsdachverband laut einer Medienmitteilung nachhaltig ausgerichtete Geschäftsprojekte des Privatsektors voranbringen.

In Anwesenheit von Bundesrat Guy Parmelin und dem indonesischen Handelsminister Muhammad Lutfi unterzeichneten die Präsidenten beider Verbände, Christoph Mäder und Rasjid Arsjad, eine gemeinsame Vereinbarung zur engeren Zusammenarbeit. „Letztendlich sind im internationalen Wettbewerb nur jene Geschäftsbeziehungen langfristig erfolgreich, die auch den Ansprüchen an soziale, ökologische und wirtschaftliche Nachhaltigkeit ausreichend Rechnung tragen", so economiesuisse zur Motivation für diese Übereinkunft.

Der Einladung zum daran anschliessenden ersten Treffen seien zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter von Unternehmen verschiedener Branchen sowie der Organisation für nachhaltige Entwicklungshilfe, Swisscontact, und dem Verband zur Förderung des Aussenhandels, Switzerland Global Enterprise, gefolgt. Unter der Leitung von KADIN-Präsident Rasjid Arsjad und economiesuisse-Direktorin Monika Rühl seien Kooperationspotenziale in der Kreislaufwirtschaft sowie bei Energieversorgung, Landwirtschaft und Bildung diskutiert worden. Ein besonderes Anliegen sei die gezielte Unterstützung von KMU. mm

Mehr zu Internationale Beziehungen

Aktuelles im Firmenwiki