E-Flugzeug von ETH-Studierenden hebt erstmals ab

03. Oktober 2022 13:50

Zürich/Dübendorf ZH - Das E-Flugzeug der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) ist zum ersten Mal in die Luft abgehoben. Studierende entwickelten den Antriebsstrang für dieses batteriebetriebene viersitzige Flugzeug vollständig neu. Zusätzlich bauten sie ein modulares Batteriesystem mit auswechselbaren Akkus.

Rund 20 Studierende der ETH haben in zwei Jahren erfolgreich ein Kleinflugzeug gebaut, das vollständig batteriebetrieben funktioniert. Der e-Sling ist laut Medienmitteilung auch das erste elektrische Flugzeug, das mit einem modularen Batteriesystem ausgestattet ist. Das bedeutet, dass die Batterien bei einem Zwischenstopp ausgetauscht werden können. Wie auch ein Video der ETH zeigt, hat es dieser Tage seinen Jungfernflug am Flugplatz Dübendorf erfolgreich absolviert.

Als Flugzeughülle diente laut der Mitteilung der ETH ein Bausatz für Tiefdecker des südafrikanischen Herstellers Sling Aircraft. Die Studierenden bauten ihn nach einigen Anpassungen selbst zusammen und statteten ihn mit ihrer Technik aus.

Derzeit hat der e-Sling eine Reichweite von rund 180 Kilometern. Das leise Flugzeug könnte den Angaben zufolge etwa zur Überwachung in Nationalparks eingesetzt werden, ohne die Tiere zu stören. Um mit höherer Energiedichte eine noch grössere Reichweite erzielen zu können, arbeiten die Studierenden jetzt an einem Wasserstoffantrieb.

Wie die ETH erklärt, ist der e-Sling ein sogenanntes Fokusprojekt. Dabei wenden Bachelorstudierende der Fachrichtung Maschineningenieurwissenschaften der ETH ihr theoretisches Wissen in der Praxis an und entwickeln selbstständig ein Produkt. mm

Mehr zu Erneuerbare Energien

Aktuelles im Firmenwiki