Nach zwei erfolgreichen Ausgaben wird der Digitaltag in diesem Jahr erneut durchgeführt. Bild: zVg/digitalswitzerland

Dritter Schweizer Digitaltag setzt auf Dialog

29. Juli 2019 11:30

Zürich - Der diesjährige Digitaltag am 3. September steht unter dem Motto Digital gemeinsam erleben. Eine eigens geschaffene Veranstaltungsreihe soll dabei die Bevölkerung in den Dialog einbeziehen. Der nationale Aktionstag wartet mit Aktivitäten an zwölf Standorten auf.

Der nationale Aktionstag habe die Aufgabe, „die Digitalisierung erlebbar zu machen“, schreibt digitalswitzerland in einer Mitteilung zum diesjährigen Digitaltag am 3. September. Die Standortinitiative richtet den Digitaltag landesweit seit 2017 aus. In diesem Jahr sollen über 80 Partner der Bevölkerung in  Lugano, Lausanne, Yverdon-les-Bains, Genf, Chur, St.Gallen, Basel, Bern, Zürich, Biel, Vaduz und Thun „die Facetten der Digitalisierung mit kostenlosen Aktivitäten“ näherbringen. Die eigens geschaffene Veranstaltungsreihe tell dient dabei der Einbeziehung der Bürger in den Dialog um die digitale Transformation.

„Die Schweizer Bevölkerung ist das Rückgrat jeder nachhaltigen Entwicklung“, wird Ivo Furrer, Präsident von digitalswitzerland, in der Mitteilung zitiert. „Mit dem verstärkten Dialog rücken wir sie noch mehr in den Mittelpunkt der digitalen Transformation.“  Zudem lädt der Digitaltag dazu ein, die durch die Digitalisierung geschaffenen Veränderungen als Chance wahrzunehmen. Das Programm am 3. September wartet dazu mit zahlreichen Kursen auf, bei denen beispielsweise erste Erfahrungen mit Programmieren gesammelt werden können.

Eröffnet wird der diesjährige Digitaltag mit einer Ansprache von Bundespräsident Ueli Maurer in Bern. Der Bundespräsident hat gemeinsam mit Bundesrat Guy Parmelin das Patronat des nationalen Aktionstags in diesem Jahr übernommen. Ein Überblick über alle Veranstaltungen steht auf digitaltag.swiss bereit. hs

Aktuelles im Firmenwiki