Donationen an die ETH nehmen zu

07. April 2021 11:35

Zürich - Die Stiftung der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) hat mit 145 Millionen Franken im vergangenen Jahr 25 Millionen Franken mehr an Zuwendungen erhalten als im Vorjahr. Diese Summe ermöglichte über 140 Projekte, Stipendien und Ausgründungen.

Im Jahr 2020 haben über 2300 Privatpersonen, Stiftungen und Unternehmen Geld für Forschung und Lehre an der ETH Zürich gespendet. Insgesamt kamen im vergangenen Jahr 145 Millionen Franken zusammen. Das sind 25 Millionen mehr als im Jahr zuvor. Diese Zahlen hat die ETH Foundation jetzt im Rahmen ihres Jahresberichts 2020 vorgelegt. 

Wie auch einer entsprechenden Medienmitteilung der ETH Zürich zu entnehmen ist, haben diese Zuwendungen über 140 Projekte in Lehre und Forschung, Stipendien, Ausgründungen und Infrastruktur ermöglicht. Jede einzelne Donation sei oft der entscheidende Baustein zum grossen Ganzen, betont Donald Tillman, Geschäftsführer der ETH Foundation, „von der Förderung von Talenten bis zur Erforschung bahnbrechender Technologien wie der Quantenforschung oder gesellschaftlich relevanter Themen wie der Mobilität der Zukunft und Künstlicher Intelligenz“.

So bringe etwa eine grosszügige Donation die Realisierung eines hochspezialisierten Physikgebäudes auf dem Campus Hönggerberg den entscheidenden Schritt voran. Gleichzeitig ermögliche das vielfältige Engagement von Unternehmen und Stiftungen an der ETH Zürich Forschungsschwerpunkte bei nachhaltigem Bauen, Robotik, Mobilität und Gesundheit. mm

Mehr zu Forschung und Entwicklung

Aktuelles im Firmenwiki