DNA-Marker weisen wiederverwertete Baumwolle nach

17. Januar 2022 12:43

Kemptthal ZH - Soorty setzt für seine wiederverwertete Baumwolle künftig die DNA-Markierung von Haelixa ein. Damit kann der grösste Denim-Hersteller Pakistans zweifelsfrei nachweisen, dass Kleidungsstücke tatsächlich die deklarierte zurückgewonnene Baumwolle enthalten.

Soorty wird sich künftig der Markierungstechnologie von Haelixa bedienen. Beide Unternehmen haben den Beginn ihrer Zusammenarbeit bekanntgegeben. Ziel ist es, die Verwendung von rezyklierter Baumwolle in den Denim-Produkten des grössten pakistanischen Produzenten nachzuweisen. Dabei wird Soorty laut einer Medienmitteilung auf die DNA-Marker des 2016 gegründeten Kemptthaler Unternehmens Haelixa zurückgreifen. So will der Textilverarbeiter Transparenz in seiner Lieferkette sichern.

Der DNA-Marker von Haelixa wird in einer Flüssigkeit aufgelöst und dann auf die Textilabfälle aufgetragen, bevor die mechanische Rückgewinnung von Baumwolle in der Spinnerei in Pakistan erfolgt. Die Zwischenprodukte werden ebenso wie fertige Kleidungsstücke stichprobenartig geprüft. Der Test basiert den Angaben zufolge auf einer hochgradig skalierbaren PCR-Technologie, die zu 100 Prozent zuverlässig sei und forensische Gültigkeit besitze.

„Recycling wird zu einem grossen Trend, doch es gibt auch eine alarmierende Anzahl unbegründeter Behauptungen bezüglich der Verwendung von recycelten Fasern in Kleidungsstücken“, wird Michela Puddu, Mitgründerin und CEO von Haelixa, zitiert. Deshalb verwendeten immer mehr Hersteller und Marken solche Marker.

 Haelixa ist eine Ausgliederung aus der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH). mm

Mehr zu Textilindustrie

Aktuelles im Firmenwiki