DKSH kauft Rechte an Arzneien für Asien-Pazifik

07. November 2022 10:15

Zürich/Tokio - DKSH stärkt sein Geschäft mit Eigenmarken für das Gesundheitswesen weiter. Zu diesem strategischen Zweck übernimmt der Zürcher Mischkonzern vom japanischen Pharmaproduzenten Eisai zwei medizinische Marken für neun Märkte im asiatisch-pazifischen Raum.

DKSH hat mit dem Tokioter Pharmaproduzenten Eisai eine Vereinbarung zum Erwerb zweier Arzneimittel für neun Märkte im asiatisch-pazifischen Raum unterzeichnet. Damit setzt DKSH laut einer Medienmitteilung seine Strategie fort, das Healthcare-Eigenmarkengeschäft weiter zu stärken.

Die Vereinbarung bezieht sich auf zwei in der Region bekannte Pharmamarken von Eisai, Myonal und Merislon. Myonal ist ein Muskelrelaxans zur Behandlung des Nacken-Schulter-Syndroms. Merislon wird bei Schwindel im Zusammenhang mit Innenohrstörungen eingesetzt.

In den meisten dieser Länder hatte DKSH für Eisai bereits den Vertrieb dieser beiden Medikamente übernommen. Als neuer Markeneigentümer wird DKSH nun mindestens jeweils eines davon in Thailand, Indonesien, Malaysia, Singapur, Taiwan, Myanmar, Kambodscha, Laos und auf den Philippinen in den Verkauf bringen.

Das übernommene Portfolio generiert den Angaben zufolge einen Nettoumsatz von über 15 Millionen Franken. „Diese Akquisition ist ein weiterer Indikator für unser Engagement, unser Portfolio an Eigenmarken auszubauen“, wird Bijay Singh, Head Business Unit Healthcare bei DKSH, zitiert. „Wir freuen uns über diese Entwicklung, da sie uns hilft, unsere führende Position im asiatisch-pazifischen Raum zu festigen.“ mm

Aktuelles im Firmenwiki