digitalSTROM unterstützt Digitalisierungskongress

17. April 2018 11:32

Schlieren ZH - Der Schlieremer Vernetzungsspezialist digitalSTROM ist Partner des Kongresses Gesellschaftlicher Dialog Ethik & Digitalisierung. digitalSTROM richtet dabei auch ein Seminar aus.

Der Kongress findet am Dienstag in Berlin statt. Neben digitalSTROM engagiert sich auch die Digitalisierungsinitiative D21 als Partner der Veranstaltung. Martin Vesper, Geschäftsführer von digitalSTROM, ist Vorstandsmitglied bei D21. Die Teilnehmer, Vertreter aus Industrie und Wissenschaft, werden dabei ethische Fragen diskutieren, die im Zusammenhang mit der Digitalisierung auftreten.

Wie es in einer Medienmitteilung von digitalSTROM heisst, wird das Schlieremer Unternehmen auch ein Seminar durchführen. Das Thema lautet: „Wie würden Sie entscheiden? – Ethische Konflikte in Gesundheitsbereich und Pflege.“ In diesem Seminar wird ein konkreter Fall diskutiert. Dabei erhält ein älterer, pflegebedürftiger Mann Hilfe von einem Roboter, der auch bei ihm wohnt. In dem Seminar wird unter Leitung von Vesper und D21-Geschäftsführerin Lena-Sophie Müller diskutiert, wie sich die Beziehung zwischen Mann und Roboter gestalten soll.

„Die Gesellschafft sollte Fragen aufwerfen, diskutieren und die Zukunft aktiv gestalten. Die Programmierung von Robotern erfolgt durch Unternehmen, die bereits erste Entscheidungen über die entsprechenden Verhaltensweisen und zugrunde liegende Werte treffen“, wird Vesper in der Mitteilung zitiert. jh

Aktuelles im Firmenwiki