digitalSTROM-CEO fördert deutsche Digitalisierung

19. März 2018 10:34

Schlieren ZH - Der CEO des Schlieremer Vernetzungsspezialisten digitalSTROM, Martin Vesper, gehört auch weiterhin dem Vorstand der Initiative D21 an. Diese will die Digitalisierung in Deutschland voranbringen.

Vesper ist bereits seit mehr als zehn Jahren für die Initiative D21 tätig, heisst es in einer Medienmitteilung von digitalSTROM. Das Schlieremer Unternehmen ist auch in Deutschland mit einem Sitz vertreten. Als Vorstandsmitglied steht Vesper Partnern aus der Politik als Experte und Ansprechpartner zum Thema Digitalisierung zur Verfügung. „Als Vorstandmitglied der D21 möchte ich die in Deutschland bereits fortgeschrittene Digitalisierung weiter vorantreiben. Es liegt mir am Herzen, dass sowohl die Wirtschaft als auch die Politik die Digitalisierung so gestalten, dass sie für alle Menschen einen Mehrwert stiften kann“, wird Vesper in der Mitteilung zitiert.

Vesper ist bei D21 Leiter der Arbeitsgruppe Ethik und wird diese in diesem Jahr auch bei dem „Gesellschaftsdialog Ethik und Digitalisierung“ vertreten. D21 möchte nicht nur die Politik, sondern auch die Gesellschaft bei Fragen rund um die Digitalisierung unterstützen. „Wie schon vergangene Zeiten des Umbruchs, basiert die digitale Transformation auf einem Zusammenspiel von Kommunikation, Logistik und Energie“, so Vesper. jh

Aktuelles im Firmenwiki