Digitalisierung verändert Detailhandel

08. Mai 2017 13:24

Dietikon ZH - Als Gebäudemanagementunternehmen ist Vebego für eine Reihe von Objekten wie Einkaufszentren verantwortlich. In einem Mediengespräch erläutert Direktor Jürg Brechbühl, welche Veränderungen der Detailhandel durch die Digitalisierung erfahren kann.

Der Detailhandel steht durch die Digitalisierung stark unter Druck, heisst es von Jürg Brechbühl, Direktor New Business Development bei der Dietiker Vebego AG, in einem Interview mit „Shopping Mag“. So würde der Detailhandel an Umsätzen einbüssen, da das Internet nicht nur als Informationsquelle dient. „Die Re­tail-Branche muss sich selbst neu erfinden, innovative Ansätze sind gefragt. Mit dazu gehört, die Digitalisie­rung nicht nur als Bedrohung wahrzunehmen, sondern ganzheitliche Ansätze zu entwickeln, die bewusst damit arbeiten“, so Brechbühl.

Durch die zunehmende Mobilität würden sich Menschen auch nicht mehr überwiegend am Arbeitsplatz beziehungsweise zu Hause befinden, sondern „irgendwo zwischen die­sen beiden Polen“. Einkaufszentren müssten sich darauf einstellen, und entsprechende Angebote entwickeln. „Die Rede ist von umfassenden Konzepten, die neben attraktiven Arbeitsmöglichkeiten auch umfangreiche Freizeit-, Erholungs- und Bildungsangebote umfassen.“

Vebego wolle bei dieser Umwandlung helfen, erklärt Brechbühl: „Als kundennaher Facility-Dienstleister bieten wir massgeschnei­derte Konzepte und Lösungen, die exakt auf die jewei­ligen Anforderungen abgestimmt sind.“ So könnten Detailhändler wettbewerbsfähig bleiben und auch wenn Kunden die neuen Angebote schätzen, steht für Brechbühl fest, „dass ich auch in 20 Jah­ren noch den Ausflug zum Detailhändler meiner Wahl geniessen werde“. jh

Aktuelles im Firmenwiki