Digitales Lernzentrum führt in Kreislaufwirtschaft ein

22. Juli 2019 13:18

Cowes - Die Stiftung von Ellen MacArthur hat sich zum Ziel gesetzt, mittels der Kreislaufwirtschaft eine nachhaltige Zukunft zu gestalten. Nun gibt es ein neues digitales Lernzentrum zum Thema. 

Mit Mitte 20 war die heute 42-jährige Britin Dame Ellen MacArthur als Seglerin zu weltweiter Berühmtheit gelangt. Drei Jahre lang hielt sie den Weltrekord für die schnellste Nonstop-Einhand-Weltumsegelung. Auf der Internetseite der Ellen MacArthur-Stiftung für Kreislaufwirtschaft ist zu lesen, dass sie dabei gelernt habe, wie wir die Weltwirtschaft anders sehen müssten: nicht linear, sondern als ressourcenschonender Kreislauf. 2009 gründete sie die gemeinnützige Ellen MacArthur-Stiftung mit Sitz im englischen Cowes. Dieses setzt sich in Europa, China, Indien, Nord- und Südamerika dafür ein, Industriekonzerne wie Danone für die Kreislaufwirtschaft zu gewinnen. Aber auch mit Regierungen, Institutionen und Bildungseinrichtungen arbeitet sie zusammen. 

Nun präsentiert die Stiftung auf ihrer Internetseite ein neues digitales Lernzentrum. Auf Lernpfaden und mit Fallbeispielen aus der realen Welt gibt es dort Antworten auf Fragen wie: Was ist Kreislaufwirtschaft? Was kann ich in meinem Unternehmen dafür tun? Dabei werden mit Multimedia-Inhalten Themenbereiche rund um Mode, Städte, künstliche Intelligenz und Ernährung beleuchtet. 

„Unser neues, offenes Lernzentrum will Menschen dabei helfen, mit ihrem Verständnis der Kreislaufwirtschaft Änderungen in der Welt zu bewirken und ihr Wissen bei ihrer Arbeit anzuwenden“, wird der Bildungsreferent der Stiftung, Jules Hayward, auf der Seite zitiert. So könne jeder dazu beitragen, ein „unaufhaltbares Momentum hin zur Kreislaufwirtschaft“ zu schaffen. mm

Mehr zu Nachhaltigkeit

Aktuelles im Firmenwiki