Digital Republic wächst weiter

14. August 2019 10:49

Zürich - Digital Republic hat mit Conrad Electronic einen wichtigen strategischen Partner gefunden. Gemeinsam wollen sie die digitale SIM des Start-ups aus der Greater Zurich Area nach Europa bringen.

Das Start-up Digital Republic aus Zürich hat Business Support-Lösungen für den Betrieb von SIM-Karten-basierten Datennetzwerken entwickelt. Zusammen mit dem Elektrohandelsunternehmen Conrad Electronic Schweiz will Digital Republic mit seiner Geschäftsidee in ganz Europa expandieren. Das teilt die Internetplattform startupticker.ch mit. 

Die SIM-Karten von Digital Republic nutzen seit November das Netz des Mobilfunkanbieters Sunrise. Sie kommen jedoch nicht nur in Mobiltelefonen zum Einsatz. Mittlerweile verfügen immer mehr Geräte über SIM-Karten: von der Alarmlage über das Solarpanel bis zum GPS-Tracker. Daraus hatten die beiden Gründer von Digital Republic, Marco Arnold und Ali Soy, seit 2016 ihre Geschäftsidee entwickelt.

Den Markteintritt schafften die beiden ehemaligen Swisscom-Mitarbeiter durch Digitec Galaxus. Digitec, nach eigenen Angaben Schweizer Marktführer unter den Online-Shops für IT, Unterhaltungselektronik und Telekommunikation, bietet die SIM-Karte von Digital Republic auf der Galaxus-Plattform an. Seit Juni ist auch Elektrogrosshändler Otto Fischer Kunde von Digital Republic.

Durch die Zusammenarbeit mit Conrad Schweiz hofft Digital Republic auf zusätzliche Kunden in Europa. Das deutsche Familienunternehmen ist global aufgestellt und hat im Ausland noch keine SIM-Lösung. „In wenigen Wochen wird das Portal sim.conrad.ch offiziell lanciert“, wird Marco Arnold zitiert, „und wir hoffen natürlich, dass es für den Kunden und die Kunden unseres Kunden den erhofften Mehrwert bringt“. mm

Aktuelles im Firmenwiki