Dietikon verhängt Flugverbot für Zigistummel

02. Oktober 2020 10:38

Dietikon ZH - Die Stadt Dietikon hat eine Kampagne gegen den Wegwerfmüll auf Strassen, Plätzen und Parkanlagen gestartet. Erstes Thema ist das Wegwerfen von Zigarettenstummeln. Es droht ein Bussgeld von 100 Franken.

Mit Humor will der Stadtrat von Dietikon gegen das achtlose Wegwerfen von Kleinmüll vorgehen, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Dazu gibt es eine Plakataktion, ein lustiges, wenn auch ernst gemeintes Video und den Appell: „Dietikon bleibt sauber“. Diese Aktion hat eine eigene Internetseite, auf der gegen „im Fluss schwimmende Bierflaschen, sich sonnende Dosen, ausgebrannte Zigaretten, klebrige Kaugummis, zerknüllte Pappbecher“ zu Felde gezogen wird.

Als erstes Thema hat man sich das Wegwerfen von Zigistummeln vorgenommen. Unter dem Titel Flugverbot für Zigarettenstummel nimmt ein humoristischer Film des Dietiker Komikerduos Lapsus das Thema auf. Eine über die ganze Stadt ausgelegte Plakatkampagne visualisiert, wie vielfältig die Belastungen und Gefahren für Mensch und Umwelt durch weggeworfene Zigarettenstummel sind. Konkret geht es dabei um Zigarettenstummel auf Kinderspielplätzen, in Gewässern, im Abwasser, in der Natur sowie im öffentlichen Lebensbereich der Stadt.

Diese Aktion zur Sensibilisierung wird begleitet von einem in der ganzen Stadt geltenden und in der Polizeiverordnung gesetzlich verankertes Littering-Verbot. Zuwiderhandlungen werden mit einer Ordnungsbusse von 100 Franken geahndet. gba

Mehr zu Gesellschaft

Aktuelles im Firmenwiki