Dietikon stellt Energiestadttafeln auf

17. August 2020 10:23

Dietikon ZH - Dietikon macht Einreisenden in das Stadtgebiet sein Engagement für eine fortschrittliche Energiepolitik sichtbar. An acht Ortseingängen sind Tafeln mit dem Energiestadt-Label aufgestellt worden.

Schon zweimal ist Dietikon mit dem Energiestadt Gold-Label ausgezeichnet worden. Zuletzt im Oktober 2019, zuvor schon 2015. Schweizweit gibt es 54 Gold-Städte, die bei der Umsetzung der Energiestrategie 2050 eine Vorreiterrolle einnehmen.

Tafeln mit dem Energiestadt-Label direkt unterhalb des jeweiligen Ortsschildes sollen nun an acht Stadteinfahrten auf das Engagement und die energiepolitischen Erfolge der Stadt Dietikon aufmerksam machen. Neben den acht jetzt aufgestellten sollen laut Medienmitteilung zwei weitere nach Abschluss der Bauarbeiten der Limmattalbahn folgen.

Seit 2003 ist Dietikon offiziell Energiestadt. Im Juni 2012 wurde per Gemeindeabstimmung die Gemeindeordnung ergänzt: „Die Gemeinde ist einer ökologisch, wirtschaftlich und sozial nachhaltigen Entwicklung verpflichtet. Sie orientiert sich im Rahmen ihrer Zuständigkeit am langfristigen Ziel der 2000-Watt-Gesellschaft und setzt sich für die Förderung der Energieeffizienz und erneuerbarer Energiequellen ein.“

Auf der stadteigenen Internetseite heisst es zur Energiepolitik: „Die Energiestadt Gold Dietikon plant jedes Jahr verschiedene Veranstaltungen zum Thema Energie für unterschiedliche Zielgruppen. Tipps zum Energiesparen werden der Bevölkerung gegeben, Informationen zu energetisch optimiertem Bauen den Hauseigentümer/innen vermittelt und Aktivitäten oder Projekte der Energiestadt den Politiker/innen und Neuzuzüger/innen vorgestellt. Projekte und Unterricht zu Energiethemen in den Schulen werden gefördert.“ gba

Aktuelles im Firmenwiki