Dietikon erfasst alle Sportanlagen als Planungsbasis

04. Februar 2022 13:54

Dietikon ZH - Dietikon erhält neu ein umfassendes Sportanlagenkonzept. Es dient dem Stadtrat in den kommenden fünfzehn Jahren als Planungsinstrument. In dem Konzept sind alle schon bestehenden städtischen Sportstätten im Detail erfasst.

Die Stadt Dietikon erhält ein umfassendes Sportanlagenkonzept zur Ergänzung des im vergangenen Juni vom Stadtrat verabschiedeten Konzepts Sport in Dietikon. Laut Medienmitteilung der Abteilung Jugend, Freizeit und Sport der Stadt ist das Anlagenkonzept von der Strupler Sport Consulting SSC in Bern ausgearbeitet worden. Der Stadtrat hatte der Beraterfirma im Dezember 2020 den Auftrag erteilt, ein für die Stadt Dietikon massgeschneidertes Sportanlagenkonzept zu erstellen. Das sei in enger Zusammenarbeit mit Verwaltung, Schule, Sportvereinen und Verantwortlichen von Sportanlagen entstanden.

Das Projekt wurde von Stadtpräsident Roger Bachmann geleitet. Eine Projektgruppe setzte sich in vier halbtägigen Workshops intensiv mit den städtischen Sport- und Bewegungsanlagen auseinander. Weiter gab es eine zielgruppenspezifische Online-Umfrage zu Nutzung, Zustand, Auslastung, Entwicklungsbedarf und weiteren Anliegen der Sportanlagen.

Erfasst wurden zehn Freianlagen, 13 Sporthallen, drei Schwimmsportanlagen, zwei Laufstrecken, drei Wasser- und Schneesportanlagen und elf weitere normierte Anlagen. Alle wurden in eine übersichtliche Inventarkarte aufgenommen, die auf der Internetseite der Stadt abrufbar ist. Das Konzept ist dort in einer langen und kurzen Version abrufbar.

Abgerundet wird das Konzept durch einen Katalog mit rund 40 Empfehlungen. Die vorgeschlagenen Massnahmen sollen laut der Mitteilung der Stadt unter Berücksichtigung der finanziellen Möglichkeiten sowie der sportpolitischen Schwerpunkte und Priorisierung wo immer möglich in den kommenden fünfzehn Jahren umgesetzt werden. gba 

Mehr zu Infrastruktur

Aktuelles im Firmenwiki