Dietiker Trinkwasser erfüllt gesetzliche Anforderungen  

04. November 2022 12:53

Dietikon ZH - Das Trinkwasser in Dietikon hat bei der diesjährigen Überprüfung erneut alle Anforderungen der Gesetzgebung für Lebensmittel erfüllt. Die Dietiker Wasserversorgung entnahm dazu 168 Wasserproben im ganzen Stadtnetz. 

Das Trinkwasser der Stadt Dietikon kann unbesorgt konsumiert werden. Und zwar aus allen Quellen, aus denen es stammt. Das haben Untersuchungen der städtischen Wasserversorgung ergeben. Laut Medienmitteilung wurden dieses Jahr 168 Wasserproben entnommen und geprüft. Alle haben den chemischen und bakteriologischen Anforderungen der Lebensmittelgesetzgebung entsprochen, heisst es in der Mitteilung. Ebenso zufriedenstellend seien die Resultate der Proben von den drei Grundwasserfassungen. Das Trinkwasser von Dietikon wird von den drei Grundwasserpumpwerken Langacker, Russacker, Schönenwerd 2 und zu 5 Prozent aus einer Quelle im Röhrenmoos bezogen. Vor der Einspeisung ins Netz wird das Quellwasser laut Mitteilung mit einer UV-Anlage behandelt.

Untersucht wurden die Grundwasserfassungen Langacker und Russacker sowie Schönenwerd 2 vom Wasserwirtschaftsverband Limmattal. Sie versorgen fünf Gemeinden mit Wasser. Geprüft wurde auf Abbauprodukte des Pflanzenschutzmittels Chlorothalonil-Sulfonsäure. Die Untersuchung ergab, dass sämtliche elf Proben Messwerte unter dem Grenzwert hatten. Dies bedeutet, dass keine gesundheitsgefährdenden Rückstände nachgewiesen werden konnten. Insgesamt beläuft sich der Trinkwasserverbrauch in Dietikon nach Angaben der Stadtverwaltung  pro Jahr auf 2‘695‘482 Kubikmeter. Er kann mit den Grundwasserpumpwerken und der Quelle vollständig abgedeckt werden.

Eine gute Wasserqualität sei essenziell und als Blue Community setze sich Dietikon aktiv mit dem Thema Wasser auseinander, heisst es in der Mitteilung. gba 

Mehr zu Ressourcen

Aktuelles im Firmenwiki