Dietiker Start-up bietet Bio-Kaffee ohne Reue

11. August 2020 11:07

Dietikon/Urdorf ZH - Das Dietiker Start-up Delospresso bringt frischen Wind ins Kaffeegeschäft. Gründer Loris Delorenzi bietet fair gehandelten Kaffee, handverlesen und schonend geröstet an. Magenbrennen auch nach viel Kaffee ist für ihn kein Thema.  

Zu Beginn des Lockdowns kam Loris Delorenzi der Gedanke zur Gründung eines eigenen Unternehmens, wie aus einem Artikel der „Limmattaler Zeitung“ hervorgeht. Der Wirtschaftsstudent – das Studium führt er auch als Jungunternehmer weiter – befasste sich mit Kaffee. Er befand, dass die Klagen über Magenbrennen bei zu viel Kaffeegenuss etwas mit der Qualität des Produktes zu tun hätten. Bei Delospresso soll das anders sein. 

Qualität ist Delorenzis Stichwort. Der Kaffee unter der Bezeichnung „Deslospresso Brasile“ ist ein „schonend gerösteter Single Origin Kaffee aus der brasilianischen Provinz Espírito Santo“, heisst es in der firmeneigenen Produktbeschreibung. Die Bohnen wachsen auf der Fazenda Camocim nahe dem Atlantik auf 1100 bis 1300 Metern Höhe. Die Rösterei handele direkt mit der Kooperative und bezahle per Vorauskasse, um den Bauern deutlich mehr Sicherheit bieten zu können.

Delospresso wird als Kaffee oder als Espresso auch im Online-Shop angeboten. Und auch für den Espresso hat das Start-up eine praktische und umweltschonende Lösung parat: Statt der ökologisch bedenklichen Wegwerfkapsel aus Aluminium oder Plastik für Nespresso-Maschinen bietet Delospresso das Barista Set „Gamma“ an mit wiederbefüllbaren Kapseln aus Edelstahl.

„Trinke ich schonend gerösteten Bio-Kaffee, bekomme ich auch nach drei Tassen kein Magenbrennen“, sagt der 23-Jährige Deslospresso-Chef im Artikel der „Limmattaler Zeitung“. Den Versand seines Kaffees erledigt die Stiftung Solvita aus Urdorf, die vor allem Menschen mit Beeinträchtigung beschäftigt. gba

Aktuelles im Firmenwiki