Dietiker Jugendarbeit macht mobil

08. Juli 2020 14:08

Dietikon ZH - Die Stadt Dietikon strukturiert ihre Jugendarbeit um. Die Teamleitung erhält drei zusätzliche Fachpersonen. Neu werden ab den Sommerferien zwei weitere Jugendarbeitende mobil unterwegs sein.

 

Im Zuge der Aufstockung ihrer sozialpädagogischen Fachkräfte hat die Stadt Dietikon ihre Jugendarbeit umstrukturiert. Im vergangenen Jahr hatte der Stadtrat beschlossen, diesen Arbeitsbereich per Januar 2020 mit 100 Stellenprozent auf total 250 aufzustocken. Deshalb erhielt die Teamleitung drei weitere Fachkräfte. 

Zudem führt die Stadt ab den Sommerferien ihre Mobile Jugendarbeit ein. In diesem Rahmen werden zwei Fachpersonen im öffentlichen Raum den Kontakt zu Jugendlichen suchen. Sie werden laut einer Medienmitteilung vornehmlich von Mittwoch bis Samstag im Raum Dietikon tätig sein und verschiedene Projekte organisieren, die teils an Jugendsessionen erarbeitet wurden.

Ein weiterer Aufgabenbereich ist die Aufsuchende Jugendarbeit. Dabei wollen die Fachpersonen mit den Jugendlichen dort ins Gespräch kommen, wo sie sich treffen. Ziel ist, vor Ort soziokulturelle Angebote zu lancieren. Das soll das Selbstwertgefühl, aber auch die Handlungs- und Sozialkompetenzen der Jugendlichen stärken und sie am Zusammenleben teilhaben lassen. mm

Aktuelles im Firmenwiki