Dietiker Gemeinden prüfen Abfallsack für Kunststoffe

21. Juli 2021 14:00

Dietikon ZH - Die Gemeinden des Bezirks Dietikon, Bergdietikon und Limeco prüfen, ob sie einen eigenen Sammelsack für eine separate Sammlung von Kunststoffen einführen sollen. Eine Arbeitsgruppe arbeitet in den nächsten Monaten ein Konzept aus.

Kunststoffabfälle werden heute grösstenteils verbrannt. Immer mehr Initiativen und Gemeinden sammeln aber inzwischen auch solche Abfälle ein. Angesichts der Vielfalt der Kunststoffarten entscheidet aber die richtige Sortierung und Verwertung über den ökologischen Nutzen einer Separatsammlung. Das kantonale Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft (AWEL) hat dafür eigene Vorgaben erarbeitet.

Die Gemeinden des Bezirks Dietikon, Bergdietikon und der Kehrrichtverwerter Limeco wollen nun laut einer Mitteilung anhand dieser Vorgaben die Einführung einer solchen Sammlung im Bezirk prüfen. Dafür soll eine eigens eingesetzte Arbeitsgruppe ein detailliertes Konzept erarbeiten. Dabei würden die Haushalte und Unternehmen ihre Kunststoffabfälle in einem speziell dafür vorgesehenen Sack sammeln. stk

Aktuelles im Firmenwiki