Dietiker (G)Artenvielfalt bleibt noch ein Jahr offen

08. September 2020 13:52

Dietikon ZH - Der Schaugarten (G)Artenvielfalt in Dietikon soll bis zum Oktober 2021 geöffnet bleiben. Das haben die Stadt und der Gärtnermeisterverband des Kantons Zürich beschlossen. Ursprünglich sollte die Freiluft-Ausstellung im November zu Ende gehen.  

Die Gartenanlage zwischen Schwimmbad und Stadthalle auf dem Fondli-Areal sollte im November dieses Jahres geschlossen werden. Dagegen spricht aus Sicht der Stadt Dietikon und des Gärtnermeisterverbands des Kantons Zürich (GVKZ) allerdings, dass die Freiluft-Ausstellung (G)Artenvielfalt in diesem Frühling wegen des Lockdowns aufgrund der Covid-19 Pandemie gar nicht von den Besuchern genutzt werden konnte. So haben sich laut Medienmitteilung beide Seiten, unterstützt vom Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft (AWEL) des Kantons Zürich zur Weiterführung des Projektes bis zum Herbst kommenden Jahres entschlossen. Das kantonal Amt hatte das Vorhaben ursprünglich initiiert. In Dietikon wird schon darüber nachgedacht, ob am 31. Oktober 2021 endgültig Schluss sein muss, oder ob es nicht eine Daueranlage werden kann.

Erich Affentranger, Geschäftsführer des GVKZ, ist erfreut: „Dieser Entscheid ist für alle ein Gewinn. Ein erfolgreiches Projekt läuft weiter.“ Er lobt vor allem den konstruktiven Dialog mit der Stadt Dietikon. Stadtrat Lucas Neff erklärt: „Wenn ein Teil einer grossen Wiese sich in eine solch schöne, spannende und noch dazu lehrreiche Parkanlage verwandelt, ist das ein grosser Mehrwert für unsere Stadt.“ Und Stephan Kündig, Leiter der Dietiker Infrastrukturabteilung, ist überzeugt, dass diese Entscheidung genau richtig ist: „Der Initialaufwand für alle Beteiligten war gross, und nun hatten wir diesen Frühling doch eine lange Unterbrechung. So ist es nur folgerichtig, dass wir die Ausstellung weiterführen.“

So können in der Ausstellung, die für Biodiversität steht und zeigt, wie innovative Gartengestaltung ohne invasive Neophyten - gebietsfremde und schädliche Pflanzen -   gelingt, ein Jahr länger weitere Anlässe wie Workshops, Vorträge und Führungen durchgeführt werden. Für die Jüngsten bleibt der Lern- und Erfahrungsort bestehen, die im spannenden Globi-Parcours kindgerecht an das Thema Biodiversität herangeführt werden. gba

Mehr zu Raumplanung

Aktuelles im Firmenwiki