Dienstleistungen werden wichtiger

27. November 2020 13:31

Ittigen BE - Die Bundesämter für Raumentwicklung und Energie sowie das Staatssekretariat für Wirtschaft haben die Wirtschaftsentwicklung bis 2060 modelliert. Den Ergebnissen zufolge werden die Dienstleistungsbranchen an Bedeutung gewinnen. Davon profitieren insbesondere städtische Regionen.

Die Bundesämter für Raumentwicklung (ARE) und Energie (BFE) sowie das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) haben langfristige Wirtschaftsszenarien erarbeiten lassen, informiert das ARE in einer Mitteilung. Für den Zeitraum bis 2060 werden dabei die Entwicklung der Wertschöpfung, der Produktion und der Beschäftigung sowohl schweizweit als auch innerhalb der einzelnen Regionen untersucht.

Allen Szenarien zufolge werde der Dienstleistungssektor zukünftig an Bedeutung gewinnen, erläutern die Analysten in der Mitteilung. Sie heben hierbei vor allem die Branchen Gesundheit, Bildung und öffentliche Verwaltung hervor. Die städtischen Regionen werden ihnen zufolge am meisten von dieser Entwicklung profitieren.

Die unterschiedlichen Szenarien seien auf der Grundlage eines auf den neuesten Daten beruhenden Wirtschaftsmodels erstellt worden, wird in der Mitteilung weiter erläutert. Das ARE will die Ergebnisse für die Aktualisierung seiner Perspektiven für die Entwicklung des Personen- und Güterverkehrs nutzen. hs

Aktuelles im Firmenwiki