Dienstleistungen treiben Umsatz der BKW

19. März 2021 14:30

Bern - Die BKW hat ihren Umsatz 2020 um 9 Prozent auf 3,1 Milliarden Franken steigern können. Dazu hat vor allem das Geschäft mit den Dienstleistungen beigetragen. Das Betriebsergebnis stieg auf rekordhohe 475 Millionen Franken.

Die BKW hat ihr Kernkraftwerk Mühleberg im Dezember 2019 abgeschaltet. Dennoch hat der Berner Energieversorger laut einer Mitteilung seinen Umsatz 2020 um 9 Prozent auf 3,1 Milliarden Franken steigern können. Dazu hat vor allem das Geschäft mit Dienstleistungen beigetragen, das um 30 Prozent wuchs. Der Umsatz aus dem Energiegeschäft dagegen ging um 11 Prozent zurück.

Das Betriebsergebnis vor Zinsen und Steuern stieg sogar um 10 Prozent auf 475 Millionen Franken, ein neuer Rekord. Davon gehen rund 39 Millionen Franken auf eine einmalige Entschädigung der Netzgesellschaft Swissgrid für das frühere BKW-Übertragungsnetz zurück. Das Dienstleistungsgeschäft leistete 84 Millionen Franken zum Betriebsergebnis, ein Zuwachs um 17 Prozent. Der Beitrag des Energiegeschäfts zum Betriebsergebnis sank um 4 Prozent. Noch stärker als das Betriebsergebnis stieg der operative Gewinn vor den Einlagen in den staatlichen Fonds für die Stilllegung und Entsorgung der Kernkraftwerke: Er legte um 22 Prozent auf 349 Millionen Franken zu. 

Für 2021 rechnet die BKW mit einem Betriebsergebnis vor Zinsen und Steuern zwischen 420 und 440 Millionen Franken. stk

Mehr zu Energie

Aktuelles im Firmenwiki