Bild: zVg

Die Limmatstadt wächst

19. Juni 2019 14:04

Schlieren ZH - Die Limmatstadt hat im laufenden Jahr zahlreiche neue Firmen- und Publikumsaktionäre gewinnen können. Neu können auch Vereine und Verbände Netzwerkpartner werden. Ziel ist es, das Limmattal als Gesamtregion von Brugg und Baden bis Zürich zu positionieren.

Das Limmattal wächst zusammen. Die Limmatstadt AG wird dabei zunehmend zur regionalen Standortförderungsorganisation. Bereits jetzt hat sie dazu Leistungsvereinbarungen mit Dietikon, Geroldswil, Schlieren, Uitikon, Unterengstringen, Urdorf und Weiningen im Zürcher Teil des Limmattals sowie mit Bergdietikon als erster Gemeinde im Aargauer Teil abschliessen können. Nächstes Etappenziel ist es, per 2020 eine Kooperation mit der ZPL Zürcher Planungsgruppe Limmattal einzugehen. Damit würden sich alle elf Gemeinden des Bezirks Dietikon an der gemeinsamen Standortförderung beteiligen. Ausserdem will die Limmatstadt weitere Aargauer Gemeinden im Limmattal gewinnen.

Die Kraft der Limmatstadt AG wurzelt gerade auch im Engagement der Unternehmen und von Privatpersonen in der Region. Auch im laufenden Jahr konnte die Zahl der Aktionäre gesteigert werden. Zu den Aktionären gehören neu auch Geistlich Immobilien in Schlieren, Thalmann Steger Architekten in Wettingen, Markstein in Baden, die Detaillistenvereinigung City Com Baden, Omit in Dietikon, Digitalparking ebenfalls in Dietikon und Kenny’s Autocenter Wettingen. Firmen können sich mit minimal 25 Aktien zu insgesamt 5000 Franken an der Limmatstadt AG und mit maximal 100 Aktien beteiligen, Privatpersonen schon mit einer Aktie zu 200 Franken.

Neu können auch nicht-kommerzielle Organisationen wie Vereine, Verbände, Kulturinstitutionen mit einem Jahresbeitrag von 600 Franken Netzwerkpartner der Limmatstadt AG werden. Dazu gehören bereits der Gewerbeverein Geroldswil-Oetwil, der Gewerbeverein Urdorf, die Aargauische Industrie- und Handelskammer, das IFJ Institut für Jungunternehmen in Schlieren, das Kloster Fahr und das Bildungszentrum Limmattal.

Ziel der Limmatstadt als regionaler Standortförderungsorganisation ist es, das Limmattal als Gesamtregion von Brugg und Baden bis Zürich zu positionieren. Sie will die vorhandenen Kräfte bündeln und die Region sichtbarer machen. Das Limmattal ist ein prosperierender Lebens- und Wirtschaftsraum, so die Botschaft.

Die nächste Generalversammlung findet am Dienstag, dem 20. August, im neuen Multiplexkino Pathé in Spreitenbach statt. stk

Aktuelles im Firmenwiki