DGS investiert in St.Gallen

16. Dezember 2020 10:55

St.Gallen - Die Metallverarbeiterin DGS Druckguss Systeme AG hat in St.Gallen die grösste Druckgusszelle der Schweiz installiert. Die neue Anlage kann unter anderem Chassisteile für die Automobilindustrie herstellen.

DGS hat in diesem Jahr eine neue Produktionshalle am Unternehmenssitz in St.Gallen errichtet. Nun hat die Metallverabeiterin erneut in den Standort investiert und die grösste Druckgusszelle der Schweiz installiert, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Die neue Druckgussmaschine ist für grosse Strukturguss- sowie Batterie- und Chassisteile für die Automobilindustrie geeignet.

DGS hat mit der Investition die Zukunft im Blick. So sei die Maschine als Hybridanlage ausgelegt worden, wie das Unternehmen informiert. Daher könnten neben Aluminium-Vakuumdruckguss- parallel auch Magnesium-Druckgussteile gefertigt werden. DGS möchte sich damit „einmal mehr“ als innovatives und investbereites Unternehmen positionieren, bei welchem die Sicherung von Arbeitsplätzen am Heimatstandort den grössten Wert geniesst.

Zudem dient der Standort St.Gallen als Modellfabrik für DGS. Hier werden Prozesse zur Serienreife entwickelt, die zu einem späteren Zeitpunkt auch in den DGS-Fertigungsstätten im tschechischen Liberec und im chinesischen Guangzhou umgesetzt werden sollen. jh

Aktuelles im Firmenwiki