Deutsches FinTech-Unternehmen kommt nach Zürich

13. Juli 2016 08:52

Zürich - Das deutsche FinTech-Unternehmen Deposit Solutions eröffnet eine Niederlassung in Zürich. Die Schweiz ist als führendes Finanzzentrum ein wichtiger Markt für die Firma und eine gute Basis für die weitere Expansion.

Das deutsche FinTech-Unternehmen Deposit Solutions hat mit der Deposit Solutions CH GmbH eine Niederlassung in Zürich gegründet, heisst es in einer Medienmitteilung. Als Länderchef für die Schweiz hat es Thomas von Hohenhau berufen, der zuvor in verschiedenen Führungspositionen bei der Privatbankgruppe Julius Bär tätig war.

Deposit Solutions betreibt die Plattform Zinspilot. Dabei handelt es sich um eine Plattform mit offener Architektur für Tages- und Festgeldanlagen, die Endkunden kaufen können, ohne bei der entsprechenden Produktebank ein Konto eröffnen zu müssen. Die Firma bietet die Plattform auch Banken an.

Die Schweiz ist mit Privatkundeneinlagen von über 700 Milliarden Franken eines der wichtigsten Finanzzentren der Welt, schreibt die Firma. Sie ist überzeugt, dass ihr Produkt in der Schweiz erfolgreich sein wird. Sparer in der Schweiz verlieren nach Ansicht der Firma nämlich Geld, weil die Zinsen auf Tages- und Festgeld unter die Inflationsrate gefallen sind. Gleichzeitig belasten hohe Privatkundeneinlagen die Bilanz vieler Schweizer Banken, die sie zu negativen Zinsen bei der Schweizerischen Nationalbank parken müssen. Zinspilot könnte in beiden Fällen eine Lösung bieten.

„Als einer der grössten Märkte für Spareinlagen weltweit ist die Schweiz der nächste Schritt in der europäischen Wachstumsstrategie von Deposit Solutions“, sagt von Hohenhau. „Die Schweiz ist eines der führenden Finanzzentren der Welt und eine gute Basis für unsere weitere Expansion in Europa“, fügt er hinzu. ssp

Aktuelles im Firmenwiki