Detailhandel macht Wachstumssprung

30. April 2021 11:47

Neuenburg - Die Umsätze im Schweizer Detailhandel sind im März im Jahresvergleich um mehr als 20 Prozent gestiegen. Im März 2020 war der Detailhandel pandemiebedingt stark eingebrochen. Aber auch im Vergleich zum Vormonat zogen die Detailhandelsumsätze im März um über 20 Prozent an.

Einer Mitteilung des Bundesamts für Statistik (BFS) zufolge sind die Umsätze im Schweizer Detailhandel im März im Jahresvergleich nominal um 21,5 Prozent gestiegen. Real legten die Umsätze im Jahresvergleich um 22,6 Prozent zu. Die Analysten des BFS erklären diesen Wachstumssprung mit dem pandemiebedingt tiefen Wert im März 2020.

Im Vergleich zum Februar wurde jedoch ebenfalls steiler Anstieg beobachtet. Konkret legten die Detailhandelsumsätze im März nominal um 21,9 Prozent zu. Real wurde ein Anstieg um 22,1 Prozent beobachtet.

Als Wachstumstreiber hat sich im Berichtmonat vor allem der Nicht-Nahrungsmittelsektor erwiesen. Hier legten die Umsätze im Jahresvergleich nominal um 39,9 und real um 41,1 Prozent zu. Im Monatsvergleich wurde nominal ein Wachstum um 43,9 und real um 44,0 Prozent realisiert. Besonders hohe Wachstumsraten wiesen dabei die Branchen sonstige Haushaltsgeräte, Textilien sowie Heimwerker- und Einrichtungsbedarf auf. Hier zogen die Umsätze im Jahresvergleich nominal um 88,5 und real um 90,1 Prozent an.

Der Detailhandel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren legte im Jahresvergleich nominal um 7,0 und real um 8,5 Prozent zu. Im Vergleich zum Februar wurde ein nominales Wachstum um 5,7 und ein reales Wachstum um 5,8 Prozent beobachtet. hs

Aktuelles im Firmenwiki