Denner setzt auf Wasserkraft der BKW

01. Dezember 2021 13:32

Zürich/Bern - Denner wird ab 2022 für mindestens acht Jahre Strom aus Wasserkraft von der BKW beziehen. Die Detailhändlerin aus dem Hause Migros hat einen entsprechenden Vertrag mit der Berner Energiedienstleisterin unterzeichnet. Jährlich werden rund 6 Gigawattstunden Strom geliefert.

Die BKW-Gruppe wird das zur Migros gehörende Detailhandelsunternehmen Denner ab dem kommenden Jahr jährlich mit rund 6 Gigawattstunden Strom aus Wasserkraftwerken beliefern, informiert die Berner Energiedienstleisterin in einer Mitteilung. Ihr zufolge haben die beiden Unternehmen einen über mindestens acht Jahre laufenden Stromliefervertrag unterzeichnet. Der aus erneuerbaren und regionalen Quellen stammende Strom soll die Nachhaltigkeitsbestrebungen der Migros unterstützen. Der Vertrag mit der BKW sei „ein wichtiger Schritt, um unserem strategischen Nachhaltigkeitsziel näherzukommen, in Zukunft nur noch Strom aus erneuerbarer Quelle zu beziehen“, wird Denner-CEO Mario Irminger in der Mitteilung zitiert.

Die BKW wird Denner mit in den Laufwasserkraftwerken Mühleberg, Spiez und den vier Anlagen der Simmentaler Kraftwerke, Erlenbach, Simmenfluh, Klusi und Laubegg, gewonnenem Strom versorgen. Laufwasserkraftwerke eigneten sich besonders gut für die Deckung von Stromlieferverträgen, schreibt die BKW: „Trotz saisonaler Schwankungen bei der Stromgenerierung produzieren sie übers ganze Jahr gleichmässig Energie und haben einen hohen Wirkungsgrad“.

Der gleichen Mitteilung zufolge will die BKW bei allen ihren Anlagen die freie Fischwanderung sicher stellen. Dies erforderte das revidierte Gewässerschutzgesetz, erläutert das Unternehmen. Der Auftakt wurde im vergangenen Sommer mit einem Fischlift beim Wasserkraftwerk in Mühleberg gemacht. Bei 14 weiteren Anlagen laufen Vorstudie und Planungen. Bis 2030 sollen alle rund 40 Projekte abgeschlossen sein. hs

Mehr zu Migros

Aktuelles im Firmenwiki