Debiopharm arbeitet mit BC Platforms zusammen

11. September 2019 09:54

Zürich - Das Pharmaunternehmen Debiopharm und die BC Platforms werden ihre Kompetenzen bündeln. Gemeinsam wollen beide eine komplette klinische und genomische Datenmanagementlösung entwickeln.

Die Lausanner Debiopharm und BC Platforms mit Sitz in Zürich werden in Zukunft zusammenarbeiten. Ziel ist, bisher nicht verwertete Forschungsdaten von Debiopharm so nutzbar zu machen, dass sie vor allem für die Onkologie neue Erkenntnisse liefern können. Davon soll Debiopharms innovative Onkologie-Pipeline profitieren. Die Geschäftsentwicklungsinitiativen des Schweizer Pharma-Experten umfassen Daten von allen molekularen Proteinen, Peptiden und kleinen Molekülen. 

Als eines der weltweit führenden Unternehmen des genomischen Datenmanagements und der Analytik soll BC Platforms Debiopharm mit seiner Software dabei helfen, diese Daten zu kombinieren und zu harmonisieren. Laut einer Medienmitteilung wird es die BC Platforms-Technologie Debiopharm ermöglichen, durch riesige Mengen anonymer klinischer Forschungsdaten zu blättern. Um den Ausgabewert zu erhöhen, können bisherige manuelle Aufgaben automatisiert werden. 

„Dieses Programm ist in unserem Unternehmen unerlässlich, wenn es um die Entwicklung und Verwaltung von Daten für unsere neuen transformatorischen therapeutischen Assets geht“, wird Debiopharm-CIO René van den Bersselaar zitiert.

„Wir freuen uns, Debiopharm bei der Verwaltung ihrer klinischen und genomischen Forschungsdten zu unterstützen“, sagt Tero Silvola, CEO von BC Platforms. „Debiopharm war in seinem Ansatz zur digitalen Gesundheit in Forschung und Datenmanagement äusserst visionär, und wir freuen uns darauf, sie dabei zu unterstützen, einen Mehrwert für ihre Kunden und Patienten zu schaffen.“ mm

Mehr zu Life Sciences

Aktuelles im Firmenwiki