DBS Group spannt mit Intercity Group zusammen

03. Juni 2021 11:35

Lausanne/Zürich - Die beiden Immobilienfirmen DBS Group und Intercity Group gehen eine Partnerschaft bei der Bewirtschaftung von Immobilien ein. DBS will damit ihre Präsenz in der Deutschschweiz stärken. Für die Kooperation wird die Marke IntercityGribi geschaffen.

Die DBS Group und die Intercity Group wollen ihre Standorte und Kompetenzen bei der Immobilienbewirtschaftung vereinen, informieren die beiden Partnergesellschaften in einer Mitteilung. Die jeweiligen Zweigniederlassungen der Unternehmen treten dabei neu unter der Marke IntercityGribi auf. Über die Kooperation will die DBS Group ihre Marktposition in der Deutschschweiz stärken.

Innerhalb von IntercityGribi werden die Gribi Bewirtschaftung AG von DBS und die Intercity Bewirtschaftung AG von Intercity als zwei eigenständige Rechtseinheiten agieren, wird in der Mitteilung weiter erläutert. Im Rahmen der Partnerschaft übernimmt die DBS Group die Hälfte an der Intercity Bewirtschaftung AG. Alle anderen Immobiliendienstleistungen von DBS und Intercity bleiben von der Kooperation unberührt.

„Dieser Schritt ist für die DBS Group ein Meilenstein auf dem Weg zu einem der führenden Immobilienbewirtschafter der Schweiz“, wird DBS Group-CEO Christophe Hubschmid in der Mitteilung zitiert. „Auch angesichts des am 27. Mai 2021 erfolgten Erwerbs der Luzerner contrust immobilien ag durch die DBS Group stellt die flächendeckende Präsenz der Gruppe einen erheblichen Wettbewerbsvorteil dar .“ Herbert Wüst, CEO und Mehrheitsaktionär der Intercity Group, wiederum will über die Partnerschaft die Bewirtschaftungsaktivitäten des eigenen Unternehmens stärken. hs

Aktuelles im Firmenwiki