Davos verschiebt Landschaftswahlen

01. April 2020 13:57

Davos - Die kommunalen Wahlen werden nicht wie geplant am 28. Juni stattfinden. Der Kleine Landrat hat entschieden, sie wegen der Corona-Pandemie zu verschieben. Nun wird der 27. September ins Auge gefasst. Die laufende Amtsperiode endet Ende Jahr.

Auch Davos verschiebt seine Wahlen. Die Gemeinde muss den Grossen Landrat – das Parlament –, den Kleinen Landrat – die Regierung –, den Landammann als Gemeindepräsidenten und den Schulrat neu bestimmen. Deren laufenden Amtsperioden enden am 31. Dezember. 

Ursprünglich hätten die Wahlen am 28. Juni stattfinden sollen. Entsprechend sind die meisten Kandidierenden bereits bestimmt worden. Nun aber hat der Kleine Landrat entschieden, den Urnengang zu verschieben. Er begründet diese Entscheidung in einer Mitteilung damit, dass noch nicht absehbar sei, „ab welchem Zeitpunkt eine uneingeschränkte Meinungsbildung mit Informations- und Publikumsveranstaltungen wieder ermöglicht wird“. 

Der Kleine Landrat verzichtet auch darauf, bereits jetzt einen neuen Termin zu setzen. Er fasst aber den 27. September ins Auge, an dem die nächsten eidgenössischen Abstimmungen stattfinden sollten und auf den ursprünglich auch die allfälligen zweiten Wahlgänge terminiert waren. Diese zweiten Wahlgänge könnten nun am 29. November stattfinden. stk

Aktuelles im Firmenwiki