Davos stimmt alpiner Solaranlage zu

18. Dezember 2023 15:15

Davos - Das Davoser Stimmvolk hat dem Bau einer Solaranlage auf der Totalp mit gut 75 Prozent zugestimmt. Das Projekt des lokalen Energieversorgers EWD und von iwb, ewb und Energie Thun soll mindestens 10 Gigawattstunden Strom erzeugen.

Die Photovoltaikanlage auf der Totalp kann gebaut werden. Das Stimmvolk von Davos hat dem Projekt am 17. Dezember in einem obligatorischen Referendum mit 75,5 Prozent grünes Licht gegeben. Der Grosse Landrat hatte dem Projekt zuvor mit 15 zu zwei Stimmen zugestimmt.

Die Anlage wird vom lokalen Versorger EWD geplant zusammen mit den Stadtwerken von Basel, Bern und Thun, die der Stadtwerke-Allianz Swisspower angehören. „Die Unterstützung der Davoserinnen und Davoser freut mich sehr. Das ist ein grosser Schub nach vorn für mehr Sonnenstrom in der Schweiz“, wird Swisspower-CEO Ronny Kaufmann in einer Mitteilung seines Unternehmens zitiert. 

Die Anlage am Südhang des Totalphorns soll auf einer Höhe von 2500 Metern über dem Meer errichtet werden. Damit kann sie eine hohe Sonneneinstrahlung und im Winter die Reflexion des Schnees nutzen. Die Anlage wird laut einer Mitteilung von Swisspower 17‘000 Module umfassen und mindestens 10 Gigawattstunden Strom erzeugen. „Dieses Projekt leistet einen wichtigen Beitrag zur Schliessung der Winterstromlücke und der Erreichung des Masterplans 2050 der Swisspower-Aktionäre“, wird Swisspower-Gesamtprojektleiter Pascal Bersier zitiert.

Die rechtskräftige Baubewilligung und der Investitionsentscheid sollen bis Frühjahr vorliegen. Der Beginn des Baus ist für Sommer vorgesehen. ce/stk

Mehr zu Erneuerbare Energien

Aktuelles im Firmenwiki