Dänemarks erstes Holzparkhaus nimmt Formen an

30. März 2020 10:20

Aarhus - Das erste Holzparkhaus in Dänemark soll dem Land dabei helfen, bis 2050 klimaneutral zu werden. Das Gebäude wird aus Balken und Säulen aus Brettsperrholz errichtet.

Die dänischen Architekturbüros Open Platform und JAJA Architects haben gemeinsam mit Rama Studio und Søren Jensen Engineers einen Wettbewerb gewonnen und somit ein Holzparkhaus mit einer Fläche von 19‘300 Quadratmetern im dänischen Aarhus entwickelt. Das sechsstöckige Parkhaus soll in der künftigen Entwicklung des Standortquartiers eine wesentliche Rolle spielen, wie es in einem Artikel von „World Architecure News“ heisst. Zumal gemeinsam mit dem Parkhaus, welches Platz für 700 Autos bietet, ein Park errichtet wird, welcher die Widerstandskraft der Stadt gegen Wolkenbrüche und Hitzewellen erhöhen soll.

Durch die Grünanlagen, einen vertikalen Garten und einen neuen urbanen Wald soll das Projekt helfen, die CO2-Bilanz von Aarhus zu verbessern, heisst es in dem Artikel. Zudem wird ein grosser Teil des Gebäudes nicht beheizt, wodurch der Einfluss auf die Umwelt auf die Baumaterialien, die Beleuchtung und die Zufahrtssysteme begrenzt wird.

Das Designteam möchte zudem die ökologische und geteilte Mobilität fördern. Dafür sind Ladestationen, Leihmöglichkeiten für Liefervelos, Halteplätze von Fahrgemeinschaften und Parkplätze vorgesehen, welche für Carsharing-Fahrzeuge reserviert sind. em

Aktuelles im Firmenwiki