Dacadoo und Sleepfit gehen gegen Schlafstörungen vor

09. Juli 2019 12:11

Zürich - Dacadoo und das australische Technologieunternehmen Sleepfit spannen im Kampf gegen Schlafstörungen zusammen. Dazu bindet Dacadoo Schlafziele von Sleepfit in seine Gesundheitsplattform ein. Bei schwerwiegenden Störungen werden die Nutzer an Sleepfit verwiesen.

Dacadoo betreibt eine digitale Anwendung, die Nutzer spielerisch zu einer gesunden Lebensweise motivieren soll. Dabei spannt das Zürcher Jungunternehmen nun mit Sleepfit aus Sydney zusammen. Die beiden Partner wollen die Schlafqualität von Nutzern der dacadoo-Plattform verbessern.

Zwar habe eine Mehrheit der Nutzer von dacadoo „einen hohen Gesundheitsindex“, erläutert das Zürcher Jungunternehmen in der entsprechenden Mitteilung. Einige zeigten jedoch „Anzeichen einer Schlafstörung oder wollen ihre Schlafqualität allgemein verbessern“. Für sie stellt dacadoo Inhalte von Sleepfit auf seiner Plattform bereit. Sollten die Nutzer nach rund vier Wochen immer noch unter schweren Schlafstörungen leiden, werden sie für ein gezieltes Programm an Sleepfit verwiesen.

„Unser Partnerprogramm mit Sleepfit erweitert unsere Benutzerbasis und bietet ihnen zusätzliche Dienstleistungen, die ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden stärken“, wird Peter Ohnemus, Gründer und CEO von dacadoo, in der Mitteilung zitiert. Das Jungunternehmen plane, in Zukunft weitere Partner einzubinden, erläutert Ohnemus weiter. Damit soll es dacadoo gelingen, „in Bereiche des psychischen Wohlbefindens vorzudringen und Präventivmassnahmen gegen Krankheiten wie Demenz oder Alzheimer zu entwickeln“. Für Melissa Webster, Gründerin und CEO von Sleepfit, wiederum bietet die Zusammenarbeit mit dacadoo „die Möglichkeit, die Barrieren für Menschen, die unter Schlafstörungen leiden, weltweit zu reduzieren“. hs

Aktuelles im Firmenwiki