Cyltronic kann mit frischem Kapital wachsen

29. Juni 2021 11:12

Winterthur - Die Cyltronic AG sichert sich frisches Kapital in der Höhe von rund 1 Million Franken. Das Start-up aus Winterthur hat einen Elektrozylinder für industrielle Anlagen entwickelt. Mit diesem sollen Maschinenbauer Kosten und Energie sparen können.

Die Cyltronic AG hat sich neues Wachstumkapital gesichert. Von drei Angel-Investoren nimmt das Start-up einer Medienmitteilung zufolge 700'000 Franken ein. Hinzu kommt eine Unterstützung von 310'000 Franken, welche kürzlich vom Bundesamt für Energie (BFE) und der Klimastiftung Schweiz bereitgestellt wurde.

Überzeugen konnte das im Technopark Winterthur ansässige Start-up mit seinem Elektrozylinder für industrielle Anlagen. Dieser soll herkömmliche Pneumatikzylinder ersetzen. Laut Jeremias Wehrli, Gründer von Cyltronic, sind Elektrozylinder „die Zukunft, wenn es um lineare Bewegungen in industriellen Anlagen geht“. Sie ermöglichen solche Bewegungen nämlich auch ohne Servomotoren, was zu Einsparungen bei den Kosten führe. Ausserdem könnten Energieeinsparungen von bis zu 95 Prozent gegenüber Druckluftzylindern realisiert werden.

Mit den frischen Mitteln will Cyltronic die Pilotphase abschliessen und sein Produkt weiterentwickeln. Der Markteintritt soll zunächst in der Schweiz, in Österreich und in Deutschland erfolgen. Bis Ende des Jahres sollen laut Wehrli 100 Zylinder im Einsatz stehen. ssp

Aktuelles im Firmenwiki