Credit Suisse finanziert Professur für Robotik

29. November 2018 12:00

Zürich - Die Eidgenössische Technische Hochschule Zürich bekommt eine neue Professur auf dem Gebiet der Robotik. Finanziert wird sie vom Asset Management der Credit Suisse. Die Zürcher Grossbank stellt dafür 7 Millionen Franken bereit.

Das Kompetenzzentrum der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) für Robotik und intelligente Systeme (IRIS) betreibt acht unabhängige Labore mit unterschiedlichen Forschungsschwerpunkten, schreibt die Credit Suisse in der entsprechenden Mitteilung. Als Beispiele werden dort Roboterkomponenten für die Biomedizin, roboterassistierte Rehabilitationstherapie aber auch autonome Mikroflugzeuge genannt. Für das Credit Suisse Asset Management sei IRIS „die zentrale Anlaufstelle“ in einer Partnerschaft der Bank mit der Hochschule, heisst es in der Mitteilung.

Bei dieser Partnerschaft wird die Zürcher Grossbank dem Kompetenzzentrum eine zusätzliche Professur für Robotik finanzieren. Über einen Zeitraum von zehn Jahren stellt Credit Suisse Asset Management dafür insgesamt 7 Millionen Franken bereit. Dies soll der ETH den Aufbau der Professur und die Stärkung ihrer „weltweit führenden Kompetenzen auf dem Gebiet der Robotik und in anderen Bereichen“ ermöglichen, erläutert die Bank in der Mitteilung. Zudem erhofft sich die Credit Suisse, über die Partnerschaft „den Dialog zwischen Wissenschaft und Finanzbranche“ zu intensivieren. hs

Aktuelles im Firmenwiki