Crealogix gewinnt Julius Bär als Kunden

10. September 2021 09:30

Zürich - Die Privatbank Julius Bär verbindet ihre bestehende IT-Architektur mit der hybriden Plattform der Banken-IT-Spezialistin Crealogix AG. Damit integriert die Privatbank die neuen digitalen Formen für die Kundenbetreuung und -ansprache des digitalen Knotenpunkts von Crealogix.

Julius Bär setzt auf die hybride Plattform von Crealogix. Auf dieser Plattform des Zürcher Banken-IT-Anbieters laufen verschiedene Module für die Kundenbetreuung und -ansprache. Damit können Banken eine Brücke zwischen ihrer bestehenden IT-Architektur und neuen digitalen Applikationen schlagen.

Laut einer Medienmitteilung von Crealogix ermöglicht dies den Banken, ganzheitliche Lösungen digital anzubieten und persönliche Beziehungen auch online zu pflegen. Das Hauptmodul seiner digitalen Plattform enthalte zudem bereits allgemeine Digital Banking-Funktionen wie Dokumentenmanagement, Push-Benachrichtigungen sowie Wertschriften- und Zahlungsverkehr. So würden Middle- und Frontend-Technologien harmonisiert.

„Wir freuen uns, dass wir Julius Bär als grösste Schweizer Privatbank eine Lösung bieten können“, wird Crealogix-CEO Oliver Weber zitiert. „Die Zusammenarbeit mit der ersten Privatbank bestätigt zudem das Marktbedürfnis nach einer flexiblen, modularen und zukunftsfähigen Plattform.“

Anfang Juni war bereits die St.Galler Kantonalbank eine Partnerschaft mit Crealogix eingegangen. mm

Mehr zu Julius Bär

Aktuelles im Firmenwiki