CPH fusioniert mit Hauptaktionärin

25. Januar 2021 09:37

Perlen LU - Die CPH Chemie + Papier Holding AG plant, die Uetikon Industrieholding AG zu übernehmen. So soll der Streubesitz und somit auch die Attraktivität der CPH-Aktien erhöht werden. Die CPH-Gruppe wird auch nach der Fusion stark von den Nachkommen der Gründerfamilien geprägt werden.

Die Zentralschweizer Industriegruppe CPH Chemie + Papier Holding AG plant eine Fusion, bei der sie die Uetikon Industrieholding im Tausch gegen eigene Aktien komplett übernimmt. Die Anteilseigner der Holding würden damit direkte Aktionäre der CPH. Das hat die CPH in einer Medienmitteilung bekanntgegeben. 

Starke Ankeraktionäre der CPH blieben weiterhin die Nachkommen der Gründerfamilien, heisst es in einer Medienmitteilung. Sie halten über die Uetikon Industrieholding 49,99 Prozent der Aktien der CPH-Gruppe.

Nach der Fusion wären die grössten Vertreter der Familienaktionäre die Swiss Industrial Finance AG und der Nachlass Ella Schnorf. Wie es weiter heisst, würden sie über einen Aktionärsbindungsvertrag knapp ein Drittel der CPH-Aktien halten. Ein weiterer Familienaktionär käme nach dem Aktientausch vermutlich auf mehr als 3 Prozent. Der sogenannte Free Float der CPH-Aktien läge dann bei knapp 63 Prozent.

Im Rahmen der Fusion werde die UBV Immobilien Treuhand Perlen AG an die CPH-Gruppe übergehen. Sie ist für die Bewirtschaftung der nichtbetrieblichen Immobilien der CPH-Gruppe verantwortlich. Die Aktionärinnen und Aktionäre beider Unternehmen sollen Anfang Juni über die Fusion entscheiden. mm

Mehr zu CPH Chemie + Papier Holding AG

Aktuelles im Firmenwiki