Coronavirus belastet Arbeitsmarkt

06. April 2020 11:38

Zürich - Die Zahl der Stellenangebote hat im Zuge der Coronavirus-Pandemie deutlich abgenommen. Kurz vorher hatten die Stellenausschreibungen im Jahresvergleich noch zugelegt. Dies zeigt der aktuelle Swiss Job Market Index von Adecco Group und Universität Zürich.

Vierteljährlich wird von der Adecco Group und dem Stellenmarkt-Monitor Schweiz am Soziologischen Institut der Universität Zürich der Swiss Job Market Index erhoben. Bis zur Einführung der ausserordentlichen Lage durch den Bundesrat am 16. März sei der Stellenmarktindex im Jahresvergleich noch um 4 Prozent gestiegen, erläutert die Adecco Group im aktuellen Index. Danach war innerhalb von nur zwei Wochen ein Rückgang der Stellenangebote um 26 Prozent beobachtet worden.

„Der aktuelle Einbruch in der Zahl der Stelleninserate ist markant und erinnert in seinem Ausmass bereits jetzt an vergangene Krisen wie etwa im Zusammenhang mit dem Frankenschock 2015 oder der Bankenkrise 2008“, wird Nicole Burth, CEO der Adecco Gruppe Schweiz, in der Mitteilung zitiert. „Die Ausgangslage ist hier allerdings eine völlig neue, so dass dank Kurzarbeit die Chance für eine mittelfristige Erholung intakt ist.“

Der deutliche Einbruch habe jedoch nicht alle Berufsgruppen getroffen, erläutern die Analysten im Index weiter. Medizinisches Personal sowie Personal in der Lebensmittelindustrie, dem Online-Detailhandel und in einigen Bereichen von Logistik und Industrie werde aktuell vielmehr verstärkt gesucht, erklärt Burth.

Die Stellenanzeigen im Bereich Gesundheitswesen hatten auch vor Ausbruch der Pandemie im Jahresvergleich zugelegt. Daneben waren zu Jahresbeginn noch vermehrt Mitarbeiter in den Bereichen Bau und Ausbau, Gastgewerbe und persönliche Dienstleistungen sowie Management und Organisation gesucht worden.  hs

Aktuelles im Firmenwiki