Corona lässt Umsatz der TX Group einbrechen

10. Juli 2020 11:53

Zürich - Die TX Group rechnet aufgrund der Auswirkungen der Corona-Krise mit einem Umsatzrückgang von 20 Prozent im ersten Halbjahr. Die Werbeerträge sind in allen Bereichen deutlich zurückgegangen.

Die private Mediengruppe TX Group (ehemals Tamedia) leidet wie andere Branchen unter der nachlassenden Wirtschaftstätigkeit aufgrund der Corona-Krise. Die Werbung ist davon natürlicherweise ebenfalls stark betroffen. Die Einnahmen aus Werbung sind laut Medienmitteilung besonders bei den Tages- und Sonntagstiteln von Tamedia, ebenso bei den Pendlerzeitungen von 20 Minuten, aber auch beim in der Schweiz, in Deutschland und in Österreich tätigen Werbevermarkter Goldbach stark rückläufig.

TX Group rechnet nun im ersten Halbjahr 2020 gegenüber Vorjahr mit einem prognostizierten Umsatzrückgang für alle ihre konsolidierten Unternehmen von rund 20 Prozent. Das übersteigt die ohnehin schon düstere erste Einschätzung vom April. Damals ging die TX Group noch von einem Minus zwischen 10 und 15 Prozent aus.

Die TX Group bildet ein Netzwerk von digitalen Plattformen mit vier eigenständigen Unternehmen: TX Markets, Goldbach, 20 Minuten und Tamedia mit Tages-, Wochenzeitungen und Zeitschriften. gba

Aktuelles im Firmenwiki