Conzzeta schwenkt auf Erholungskurs

16. Oktober 2020 12:22

Zürich - Die Umsätze von Conzzeta haben sich nach einem deutlichen Rückgang im ersten Halbjahr im dritten Quartal 2020 wieder dem Vorjahreswert angenähert. Für das gesamte Jahr rechnet der Konzern weiterhin mit einem Betriebsgewinn in mittlerer zweistelliger Millionenhöhe.

Einer Mitteilung von Conzzeta zufolge hat der Zürcher Mischkonzern in den ersten neun Monaten Umsätze in Gesamthöhe von 905,4 Millionen Franken erwirtschaftet. Im Vorjahr waren knapp 1,14 Milliarden Franken Umsatz erreicht worden. Zu konstanten Wechselkursen und um Akquisitionseffekte bereinigt lagen die diesjährigen Umsätze im Berichtszeitraum um 11,8 Prozent unter dem Vorjahreswert.

Damit habe sich die bei Vorlage des Halbjahresergebnisses in Aussicht gestellte Belebung der Geschäfte bewahrheitet, schreibt Conzzeta. Im ersten Halbjahr 2020 waren die Umsätze noch um 16,2 Prozent hinter den Vorjahreswert zurückgefallen. Im dritten Quartal betrug der organische Rückgang gegenüber Vorjahr dann nur noch 2,7 Prozent.

Im Dezember 2019 hatte Conzzeta die strategische Fokussierung des Konzerns auf den Bereich Blechbearbeitung und den Verkauf aller anderen Aktivitäten angekündigt. Die Umsetzung dieser Strategie verlaufe „weitgehend wie geplant“, informiert der Konzern nun in der Mitteilung. Für das gesamte Geschäftsjahr 2020 geht Conzzeta weiterhin davon aus, bei einem im Jahresvergleich tieferen Nettoumsatz ein Betriebsergebnis in mittlerer zweistelliger Millionenhöhe realisieren zu können. Dieses wird dabei auch den Gewinn aus dem im Februar abgeschlossenen Verkauf des Geschäftsbereichs Schmid Rhyner enthalten. hs

Aktuelles im Firmenwiki