Das Gründerteam von Conversion Pattern bei einem Meeting im Freien. V.l.n.r.: Lourenço Maciel, Pedro Nascimento, Jonathan Aeschlimann. Bild: zVg/Conversion Pattern

Conversion Pattern erhält Förderung von Y Combinator

30. August 2022 12:36

Mountain View - Conversion Pattern ist in das kalifornische Förderprogramm Y Combinator aufgenommen worden. Das Adtech-Start-up hat eine Lösung entwickelt, mit der digitale Werbung optimiert werden kann. Hinter der Firma stehen Jungunternehmer aus der Schweiz und Brasilien sowie ein Google-Entwickler.

Conversion Pattern ist in die Sommerausgabe des Programms Y Combinator aufgenommen worden, wie aus einer Mitteilung bei LinkedIn hervorgeht. Dabei wird das Start-up mit Fördergeld in der Höhe von 500'000 Dollar unterstützt. Im Rahmen der kalifornischen Initiative erhalten Jungfirmen neben finanziellen Mitteln professionelles Coaching sowie Zugang zu einem internationalen Netzwerk an Investoren. Das aktuelle Programm endet Mitte September mit einer Pitch-Veranstaltung. Aus Y-Combinator sind schon Firmen wie Airbnb, Dropbox oder Coinbase hervorgegangen.

Conversion Pattern hat die Jury mit seiner innovativen Adtech-Lösung überzeugt. Diese hilft Unternehmen, ihre digitale Werbung präziser zu gestalten. Das Herzstück ist ein sogenannter Website-Tag-Manager, mit dem Besuche von Internetseiten und potenzielle Käufe über mehrere Geräte hinweg verfolgt werden können – dies unter Beachtung der Datenschutzbestimmungen.

„Bestehende Werbeplattformen und Analyse-Werkzeuge zeigen oft ungenaue Daten zu Verkäufen an. Vor allem wird kaum zwischen wiederkehrenden und neuen Nutzern unterschieden. So können Werbekampagnen nur ungenau evaluiert werden“, erklärt CEO und Mitgründer Jonathan Aeschlimann das Hauptproblem, das der Website-Tag-Manager lösen soll. Dank der Optimierung der Kampagnen sollen auch Werbekosten gesenkt werden können.

Conversion Pattern ist eine Ausgliederung des E-Commerce-Unternehmens DIV Brands, das vor vier Jahren von Aeschlimann und dem Brasilianer Lourenço Maciel gegründet worden ist. Ursprünglich haben sie den Website-Tag-Manager entwickelt, um ihre eigenen Werbekampagnen zu verbessern. Im Frühling haben Aeschlimann und Maciel den brasilianischen Tech-Experten Pedro Nascimento an Bord geholt, der zuvor bei Google und Twitter in London tätig war. Gemeinsam haben sie Conversion Pattern ins Leben gerufen. ssp

Mehr zu Handel

Aktuelles im Firmenwiki