Contovista und ZKB erweitern Zusammenarbeit

18. Dezember 2017 10:27

Schlieren ZH - Die Zürcher Kantonalbank (ZKB) bietet nun auch einen Online-Finanzassistenten für KMU an. Wie bereits zuvor der Finanzassistent für Privatkunden ist dieser gemeinsam mit dem Schlieremer Jungunternehmen Contovista entwickelt worden.

Kleine und mittlere Unternehmen profitieren bei dem neuen Finanzassistenten durch eine einfache Übersicht über ihre Transaktionen, erklärt Contovista in einer Medienmitteilung. Im Business Finance Manager (BFM) werden diese mit zusätzlichen Informationen ergänzt und in geschäftsrelevante Kategorien aufgeteilt. Somit werden durch den BFM Analysen über den Geldfluss ermöglicht.

„Wir haben am Markt vermehrt das Bedürfnis nach einer individuellen Lösung für Geschäftskunden festgestellt. Als besonderes Feature für KMU kann der Finanzplaner sowohl die aktuelle Liquiditätssituation darstellen als auch die Entwicklung ihrer voraussichtlichen Liquidität projizieren“, wird Gian Reto à Porta, Mitgründer und CEO von Contovista, in der Mitteilung zitiert.

Die ZKB könne durch den BFM gemeinsam mit ihren Kunden passende Lösungen für ein nachhaltiges Finanzmanagement finden, erklärt Remo Schmidli, Leiter Multichannel Management der Zürcher Kantonalbank. „Unseren Geschäftskunden können wir mit dem KMU Finanzassistenten eine moderne und umfassende Erweiterung im E-Banking anbieten. Damit lassen sich Cashflow-Analysen durch den Kunden direkt via E-Banking erstellen. Auf Basis dieser Analysen können wir den Unternehmen als Bank massgeschneiderte Produkte anbieten“, ergänzt er.

Contovista ist im Innovations- und Jungunternehmerzentrum IJZ ansässig und Mitglied von Start Smart Schlieren. jh

Aktuelles im Firmenwiki