Contovista ermöglicht Banken Wettbewerbsvorteil

05. Februar 2020 14:17

Schlieren ZH - Das Fintech-Unternehmen Contovista hat seinen Business Finance Manager um ein Multibanking-Modul ergänzt. Dadurch können sich Banken als bevorzugter eBanking-Anbieter positionieren.

Das Schlieremer Unternehmen Contovista hat mit dem Business Finance Manager (BFM) einen Finanzassistenten entwickelt, der von Banken über das eBanking oder Kundenportal angeboten und von KMU genutzt werden kann. Damit können beispielsweise alle Banktransaktionen und Kreditkartendaten automatisch kategorisiert werden. Die Bank Valiant hat den BFM bereits in ihr digitales Angebot integriert und setzt auch das neue Multibanking-Modul ein. In einem Interview auf der Internetseite von Contovista erklärt Lior Leibovich, Contovista-Experte für die Digitalisierung von Geschäftskunden, die Vorteile des Multibanking-Moduls.

Über das Modul lassen sich die „Konten von Drittbanken in das Valiant eBanking anbinden“, sagt Leibovich. „Das Multibanking-Modul im BFM ermöglicht Kunden, die mehrere Bankbeziehungen haben, einen ganzheitlichen Vermögensüberblick. Über ein einziges Login können sämtliche Bankdaten eingesehen werden und Überweisungen von Drittbanken ausgelöst werden“, so der Contovista-Experte.

Wenn nun das Management einer Bank ihren Kunden diese Möglichkeit anbietet, kann es „die Wettbewerbsposition stärken, indem es darauf abzielt, die wichtigste eBanking-Quelle für ihre Geschäftskunden zu sein. Zudem bietet diese intelligente Lösung die Chance, sich als innovatives Unternehmen zu positionieren und sich vom Wettbewerb zu differenzieren.“

Contovista ist im Schlieremer IJZ Innovations- und Jungunternehmerzentrum ansässig und Mitglied von Start Smart Schlieren. jh

Aktuelles im Firmenwiki