Club of Rome präsentiert Klimaplan

Club of Rome hat einen Zehn-Punkte-Plan veröffentlicht, mit dem der globale Treibhausgasausstoss bis 2030 halbiert und bis 2050 auf null gesenkt werden soll. Am Montag hat die Denkfabrik den Plan auch im Europäischen Parlament vorgestellt.

Club of Rome fordert unter anderem die Einstellung der Suche nach neuen Erdöl-, Erdgas- und Kohlelagerstätten. Auch der Bau von neuen Kohlekraftwerken soll ab 2020 gestoppt werden. Weitere Punkte beinhalten unter anderem ein Verbot von Verbrennungsmotoren in Neuwagen ab 2030, grossflächige Aufforstungen und einen neuen Indikator für die Wohlstandmessung anstelle des Bruttosozialprodukts. Weiter werden Regierungen aufgefordert, den Ausbau von erneuerbaren Energien finanziell zu unterstützen.

Der Club of Rome ist ein Zusammenschluss von Experten verschiedener Disziplinen aus mehr als 30 Ländern. Die Organisation wurde 1968 gegründet und feierte in diesem Jahr ihr 50-jähriges Jubiläum. ssp