Clariant startet das Jahr mit höherem Umsatz

27. April 2017 15:02

Muttenz BL - Das Baselbieter Spezialchemieunternehmen Clariant konnte seinen Umsatz im ersten Quartal des laufenden Jahres um 8 Prozent steigern. Am stärksten legten die Produkte für das Öl- und Bergbaugeschäft zu.

Clariant konnte den Umsatz im ersten Quartal 2017 um 8 Prozent auf 1,6 Milliarden Franken steigern. Der um Einmaleffekte bereinigte Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) lag bei 250 Millionen Franken und damit um 9 Prozent über dem Vorjahreswert. Das Wachstum führt Clariant auf das gestiegene Volumen in allen Geschäftsbereichen sowie auf Akquisitionen zurück.  

Am stärksten war das Umsatzwachstum mit 12 Prozent in Europa. In Nordamerika und Asien betrug es je 11 Prozent, im Mittleren Osten und Afrika je 7 Prozent. In Lateinamerika musste das Unternehmen dagegen einen Umsatzrückgang von 5 Prozent hinnehmen, wofür es in erster Linie die schwächere Wirtschaftslage in Brasilien verantwortlich macht.

Nach Geschäftsbereichen betrachtet legte der Umsatz von Natural Resources am stärksten zu (+ 16 Prozent). In dieser Sparte bietet Clariant insbesondere Produkte für das Öl- und Bergbaugeschäft an. Der Geschäftsbereich Care Chemicals legte um 7 Prozent zu, die Plastik- und Beschichtungssparte um 5 Prozent.

Insgesamt zeigt sich das Unternehmen mit dem Ergebnis zufrieden. „Clariant hat mit einem guten Volumenwachstum und einer höheren Profitabilität einen sehr guten Start in das neue Jahr hingelegt“, wird CEO Hariolf Kottmann in der Mitteilung zitiert. „Obwohl die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in einzelnen Geschäftsbereichen nach wie vor schwierig bleiben, sind wir auf einem guten Weg, unsere Ziele einer Umsatzausweitung, einer kontinuierlichen Verbesserung des absoluten EBITDA und der EBITDA-Marge vor Einmaleffekten sowie der Generierung von operativem Cashflow zu erreichen”, so Kottmann. ssp

Aktuelles im Firmenwiki