Clariant kauft Attapulgit-Geschäft von BASF in den USA

28. Dezember 2021 10:33

Muttenz BL - Das Spezialchemieunternehmen Clariant übernimmt das Attapulgit-Geschäft von BASF in den USA. Damit stärkt es seine Position bei der Veredelung essbarer Öle und erneuerbarer Treibstoffe. Ausserdem weitet es seine Marktbreite in Nordamerika aus.

Das Baselbieter Unternehmen Clariant kauft in den USA zu. Es übernimmt das dortige Attapulgit-Geschäft des deutschen Chemieriesen BASF. Dafür zahlt es laut einer Medienmitteilung 60 Millionen Dollar. Die Vereinbarung beinhaltet auch einen langfristigen Liefervertrag für auf Attapulgit basierenden Produkten an BASF.

Attapulgit ist ein Mineral, das auch unter dem Namen Palygorskit bekannt ist. Auf Attapulgit basierende Produkte werden für eine Vielzahl von Anwendungen eingesetzt. Clariant will sie unter anderem für die Herstellung von erneuerbaren Treibstoffen nutzen. Das Unternehmen verfügt zudem über Technologien zur Reinigung von Speiseölen sowie von von Pyrolyseöl, welches die chemische Wiederverwertung von Kunststoffen ermöglicht.

Clariant sieht besonders grosses Potenzial für den Markt für erneuerbare Treibstoffe in Nordamerika, welche auf der Wiederverwertung von Abfallprodukten wie gebrauchten Speiseölen, Tallöl, Talg, tierischen Fetten und Maiskeimöl basiert.

BASF gilt als der grösste Attapulgit-Förderer und -Produzent in Nordamerika. Das Unternehmen verfügt über Abbaugebiete in Georgia und Florida sowie Verarbeitungsbetriebe in Florida. Im Jahr 2020 erwirtschaftete das Attapulgit-Geschäft von BASF einen Umsatz von rund 36 Millionen Dollar.

„Diese Akquisition passt sehr gut zu unserer Wachstumsstrategie, die sich auf Innovationen im Bereich Nachhaltigkeit und Ergänzungsakquisitionen fokussiert“, so Conrad Keijzer, CEO von Clariant. „Sie wird die Präsenz unserer Business Unit Functional Minerals in Nordamerika weiter ausbauen und die Position von Clariant im Bereich der Reinigung von erneuerbaren Treibstoffen verbessern“, fügt er hinzu. ssp

Aktuelles im Firmenwiki