Clariant erweitert Portfolio erneuerbarer Produkte

06. November 2018 11:23

Muttenz BL - Clariant will künftig auch Schmelzklebstoffe, Kunststoffe und Beschichtungen aus erneuerbaren Rohstoffen herstellen. Dafür geht der Spezialchemiker eine Partnerschaft mit der finnischen Neste ein.

Clariant wird von Neste künftig erneuerbare Kohlenwasserstoffe für die Herstellung nachhaltiger Polyolefinlösungen beziehen. Diese werden laut einer Mitteilung des Baselbieter Spezialchemikers bei verschiedenen Anwendungen für Klebstoffe, Kunststoffe und Beschichtungen verwendet werden. Neste gewinnt diese C2-/C3-Monomere aus Rohstoffabfällen und Rohstoffrückständen wie etwa gebrauchtem Speiseöl und erneuerbaren Pflanzenölen. Sie können bisherige Polyolefinlösungen auf fossiler Basis vollwertig ersetzen. 

„Dank der Partnerschaft zwischen Clariant und Neste können wir unserem Ziel näher kommen, auf dem Additiv-Markt ein Anbieter für wirklich nachhaltige Lösungen zu werden und unseren Kunden Produkte und Lösungen anzubieten, die einen positiven Beitrag zu ihren Zielen leisten und die Endanwendungen verbessern können“, wird Gloria Glang, Leiterin von Global Advanced Surface Solutions bei Clariant, in der Mitteilung zitiert. Neste-CEO Peter Vanacker verweist darauf, dass die Verbindung der Kompetenzen Clariants mit den Erfahrungen Nestes mit biobasierten Materialien beiden Unternehmen helfe, „ihr Angebot an nachhaltigen Materialien weiterzuentwickeln, um einen maximalen Mehrwert nicht nur für nachhaltige Marken in verschiedenen Branchen anbieten zu können, sondern auch für deren Kunden“. stk 

Aktuelles im Firmenwiki