Clariant belegt Qualität von Biotreibstoff

03. Februar 2017 08:33

Muttenz BL - Das Spezialchemieunternehmen Clariant hat gemeinsam mit zwei Partnerunternehmen einen Praxistest für Zellulose-Ethanol aus Agrarreststoffen durchgeführt. Damit sind Treibhausgaseinsparungen ohne Konkurrenz zur Nahrungsmittelproduktion möglich.

Die deutsche Haltermann Carless hat mit sunliquid 20 einen Treibstoff mit einem Zellulose-Ethanol-Anteil von 20 Prozent entwickelt. Dieser wurde in der sunliquid-Anlage des in Muttenz BL ansässigen Spezialchemieunternehmens Clariant produziert. Für den Praxistest wurde der Treibstoff über zwölf Monate in Serienfahrzeugen von Mercedes-Benz getestet, wie Clariant in einer Medienmitteilung erklärt.

Dabei wurden einerseits die guten Verbrennungseigenschaften des E20-Treibstoffs nachgewiesen. Gegenüber dem heutigen Standardbenzin E10 wurde ein gleichbleibender Verbrauch ermittelt. Über die gesamte Wertschöpfungskette können zudem Treibhausgaseinsparungen von 95 Prozent erzielt werden. Da Agrarreststoffe verwendet werden, geht dies auch nicht zu Lasten der Nahrungsmittelproduktion oder von Anbauflächen. „Zellulose-Ethanol aus Agrarreststoffen ist ein klimaneutraler Kraftstoff mit grossem Potential, der bereits heute kosteneffizient produziert und eingesetzt werden kann“, wird Martin Vollmer, Technologiechef von Clariant, in der Mitteilung zitiert.

Neben der CO2-Einsparung weist sunliquid 20 auch eine höhere Oktanzahl auf. Dieser Qualitätsvorteil kann bei einer flächendeckenden Verbreitung genutzt werden, um die Motoren entsprechend einzustellen. So kann der Motorwirkungsgrad verbessert werden, wodurch Treibstoffverbrauch und CO2-Emissionen weiter reduziert werden können. jh

Aktuelles im Firmenwiki