CKW sieht sich trotz Gewinnrückgang auf Kurs

Die CKW musste im ersten Halbjahr einen Gewinnrückgang um 15,5 Prozent auf 49,5 Millionen Franken hinnehmen. Der Gewinn vor Steuern und Zinsen (EBIT) ist um 9,1 Prozent zurückgegangen und beträgt nun 59,6 Millionen Franken. Das schwächere Ergebnis führt das Energieunternehmen in einer Mitteilung insbesondere auf Sondereffekte im Vorjahr zurück. Das Vorjahresergebnis habe eine nachträgliche Enteignungsentschädigung der nationalen Netzgesellschaft Swissgrid über 13,5 Millionen Franken enthalten. Wegen der tiefen Energiepreise und dem Stillstand des Atomkraftwerks Leibstadt hatte CKW bereits im Vorjahr einen Gewinneinbruch um 23 Prozent erlitten.

Dennoch sieht sich die CKW laut der Medienmitteilung auf Kurs. Das Unternehmen hebt hervor, dass der Umsatz gehalten werden und die Eigenkapitalquote gesteigert werden konnte. Ausserdem sei es auf gutem Weg, sich zu einem innovativen Energiedienstleister zu entwickeln. Unter anderem wurde der Bereich Gebäudetechnik ausgebaut. Ausserdem konnte das Unternehmen in der Schweiz expandieren. Entsprechend hat auch der Personalbestand um 4,2 Prozent zugenommen. ssp