CKW realisiert Kraftwerk Waldemme

04. Oktober 2021 11:40

Luzern - Die Centralschweizerische Kraftwerke AG (CKW) wird rund 13 Millionen Franken in das neue Wasserkraftwerk Waldemme investieren. Der Regierungsrat hat das Konzessions- und Baugesuch gutgeheissen.

Der Luzerner Regierungsrat hat CKW grünes Licht für die Realisierung des Kraftwerkes Waldemme gegeben, wie aus einer Medienmitteilung hervorgeht. Für CKW stellt das Wasserkraftprojekt eine Ergänzung zum Ausbau des Solarstroms dar. „Mit der Wasserkraft können wir auch dann Strom produzieren, wenn die Sonne nicht scheint und so die Winterversorgung stärken”, wird CKW-CEO Martin Schwab in der Mitteilung zitiert.

Die Zentrale des neuen Kraftwerkes entsteht vor der Lammschlucht bei der Chrutacherbrücke. Dorthin führt eine 2,1 Kilometer lange Druckleitung, durch welche das Wasser vom Weiler Matzenbach in Flühli aus transportiert wird. Bereits ab Frühling 2023 soll sauberer Waldemme-Strom produziert werden. Die geplante Produktion reicht zur Versorgung von 1500 durchschnittlichen Vier-Personen-Haushalten aus.

Das neue Kraftwerk soll auch dazu beitragen, dass der Kanton Luzern seine Klimaziele erreichen kann. Bis 2030 soll der Anteil Erneuerbarer mindestens 30 Prozent erreichen. „Das Kraftwerk Waldemme nutzt das grösste noch ungenutzte Wasserkraftpotential im Kanton Luzern und leistet somit einen bedeutenden Beitrag, um die vorgegebenen Ziele zu erreichen”, wird der Regierungsrat in der Mitteilung zitiert.

Zwar hat der Kanton mit seinem Konzessionsentscheid die Einsprache von Umweltverbänden abgewiesen. CKW weist dennoch darauf hin, dass bei dem Projekt nun die Lammschlucht unberührt bleibt, was in der ursprünglichen Planung noch nicht der Fall war. Zudem wird ein stark verbauter Abschnitt der Waldemme mit einer Länge von knapp 2 Kilometern wieder fischgängig gemacht. jh

Mehr zu Erneuerbare Energien

Aktuelles im Firmenwiki