CH Media nimmt Gestalt an

Die Publizistik der CH Medien wird künftig von einem reinen Männerkollegium geführt. Pascal Hollenstein, bisher Chef der Regionalzeitungen der NZZ Mediengruppe, wird wie schon bekannt Leiter Publizistik des neuen Gemeinschaftsunternehmens der AZ Medien und der NZZ Mediengruppe. Sein Stellvertreter und künftige Chefredaktor der Zentralredaktion wird Patrik Müller, bisher Chef der „AZ Nordwestschweiz“, schreibt das neue Unternehmen in einer Mitteilung

Die Regionen werden durch vier Chefredaktoren abgedeckt. Dabei werden Stefan Schmid, bisher Chefredaktor des „St.Galler Tagblatts“, und Jérôme Martinu, bisher Chefredaktor der „Luzerner Zeitung“, als Chefredaktoren Ostschweiz und Zentralschweiz in ihren Positionen bestätigt. Rolf Cavalli, bisher stellvertretender Chefredaktor der „AZ Nordwestschweiz“, wird als Chefredaktor Mittelland künftig für die „Limmattaler Zeitung“, die „Aargauer Zeitung“ und die „Solothurner Zeitung“ zuständig sein. Neu stösst Patrick Marcolli hinzu. Der bisherige Kommunikationschef des Architekturbüros Herzog & de Meuron wird künftig Chefredaktor Basel & Baselland.

Zur Leitung Publizistik gehört auch Umberto W. Ferrari. Der bisherige Redaktor für Sonderaufgaben der „Tagblatt“-Gruppe in St.Gallen wird neu für Produktion & Services zuständig sein. 

CH Media ist offiziell am 1. Oktober an den Start gegangen, nachdem die Wettbewerbskommission im August grünes Licht für den Zusammenschluss der Regionalmedien der beiden Verlagshäuser gegeben hat. Die Bestandteile des neuen Unternehmens erzielen mit über 2000 Beschäftigten einen Umsatz von etwa 480 Millionen Franken. Es ist damit die grösste nur aus Regionalmedien bestehende Gruppe der Schweiz. stk